Im Alter von 6 Jahren erhielt Maximilian Busch seinen ersten Geigenunterricht bei seinem Vater. Wenige Jahre später fing er mit dem Klavierspiel an.

Nach dem Abitur 2013 im ästhetischen Profil am Johanneum zu Lübeck begann er mit dem Studium „Musik Vermitteln“ an der Musikhochschule Lübeck.

Dort beschäftigte er sich als klassischer Pianist erstmals auch intensiv mit Musik aus den Bereichen Jazz, Rock und Pop. Außerdem tritt er immer wieder als Klavierkabarettist in Erscheinung.

Als gefragter Orchestermusiker (Violine, Viola, Tuba) und Klavierbegleiter fand er durch sein Musikstudium den Weg zum Dirigieren. Er ist sowohl in der Klassik, als auch im popularmusikalischen Bereich aktiv.

2018 nahm er erfolgreich am „Bundeswettbewerb Schulpraktisches Klavierspiel“ in Weimar teil.

Von 2018 bis 2019 war er musikalischer Leiter im Projekt „Peter Pan“ der „Musical Company Lübeck“. Für dieses Projekt bekam er 2019 den Musikpädagogikpreis der Marie-Luise-Imbusch Stiftung.